Folgen Sie uns auf facebooktwitter

Presse-Center

Hier finden Sie alle Pressemeldungen und nicht-exklusiven Veröffentlichungen der PR-Kunden von Publizistik Projekte. 

Falls Sie weitere Informationen benötigen, Sie an exklusiven Fachartikeln oder Anwenderberichten interessiert sind, kontaktieren Sie Hartmut Giesen, Tel. 02471-921301.

Thursday, 2012-03-08 16:48

Tagung Kapazitätsbedarfsplanung in der APS-gesteuerten Fertigung – Software hilft bei der operativen und strategischen Planung

Aachen, Neuwied, im März 2012. Auf Einladung der Inform GmbH, Aachen, Anbieter des APS-Systems Felios für optimierende Produktionsplanung und -steuerung in der Auftrags- und Kleinserienfertigung, trafen sich wichtige Unternehmen der Branche zu einer Tagung „Kapazitätsbedarfsplanung“ beim Neuwieder Papiertaschentuch- und Briefumschlagmaschinen-Hersteller Winkler + Dünnebier (APS = (Advanced Planning and Scheduling).  Zu den Teilnehmern gehörten wichtige Unternehmen der Branche wie ABB Turbo, Dörries Scharmann, Eickhoff, L’Orange oder Wittenstein.

APS hilft Unternehmen im Spezialmaschinenbau durch Optimierungsverfahren grundsätzlich, mit den real zur Verfügung stehenden Kapazitäten und Materialien Kunden optimiert zu bedienen. Felios bietet seit einem Jahr auch eine Funktion für Kapazitätsbedarfsplanung in der APS-gesteuerten Fertigung, die Unternehmen aufzeigt, wie viele Zusatzkapazitäten an welchen Ressourcen tatsächlich notwendig wären, um unter Berücksichtigung der Materialverfügbarkeit alle Kundenaufträge termintreu zu liefern.

Auf der Tagung berichteten die Teilnehmer, wie ihnen die Software-gestützte Kapazitätsbedarfsplanung hilft, Engpässe sehr frühzeitig zu identifizieren, und Ansatzpunkte liefert, um die Kapazitäten durch geeignete „Make-or-Buy-Entscheidungen“ zu erweitern. Sie setzen sie dabei von der Kurz- über die Mittel- bis zur Langfristplanung ein, ob es um das Outsourcing in einer aktuellen Engpass-Situation oder um faktenbasierte Investitionsentscheidungen für maschinelle oder personelle Ressourcen geht. Ein weiterer wichtiger Punkt für die Teilnehmer war die vereinfachte Personaleinsatzplanung durch eine zuverlässige Kapazitätsbedarfsprognose: Sie unterstützt ein zukunftsorientiertes Outsourcing und die frühzeitige Disponierung von Fachpersonal in Fertigung und Montage.

Auch im Berichtswesen ergeben sich neue Möglichkeiten: So kann die Fertigungsleitung mit der Software für die Kapazitätsbedarfsplanung Engpassentwicklungen und den Bestandaufbau (Work in Progress) mit speziellen Kennlinien dokumentieren.

Die Teilnehmer waren sich einig, dass die Software-basierende Kapazitätsbedarfsplanung in der APS-gesteuerten Fertigung sich weiter durchsetzen wird und entsprechende Lösungen im Markt gebraucht werden

Über APS
APS meistert in der Einzel- und Kleinserienfertigung einige Herausforderungen, die herkömmliche Produktionsplanungssysteme (PPS) vernachlässigen. Mit APS lässt sich das Netz von Fertigungsaufträgen, die mit der Herstellung von variantenreichen, individuellen Produkten verbunden sind, unter Berücksichtigung der real vorhandenen personellen und maschinellen Kapazitäten planen und terminieren. Darauf aufbauend können Materialien, Teile und Komponenten bedarfsgerecht und -terminiert beschafft werden. PPS gehen grundsätzlich von „unendlichen“ Kapazitäten und vorhandenen Produktbestandteilen aus und scheitern deshalb bei diesen Aufgaben.
APS-Systeme verschaffen Unternehmen bereichsübergreifende Planungstransparenz und -sicherheit in Produktion, Einkauf und Vertrieb. Die Kunden der Fertigungsunternehmen profitieren von verbindlichen Lieferterminen, die ohne APS kaum angegeben werden können.
Die Qualität eines APS-Systems wird zum einen bestimmt von der Fähigkeit, die komplexen Kapazitäten von miteinander interagierenden Personal- und Maschinenressourcen abzubilden, zum anderen von den Verfahren, mit denen die Abarbeitung der Auftragsnetze optimierend gesteuert werden.
Das APS-System Felios der Inform nutzt dazu Methoden wie Fuzzy Logic oder Operations Research, die in den 40 Jahren der Unternehmensgeschichte selbst oder maßgeblich mitentwickelt wurden.
APS-Systeme werden als Ergänzung zu PPS- und ERP-Systemen eingesetzt. Felios etwa kann ohne aufwändige Integrationsprojekte mit allen wichtigen Lösungen – SAP, proAlpha, Navision etc. – eingesetzt werden.

Inform GmbH
Inform ist spezialisiert auf Lösungen, die anders als lediglich datenverwaltende Software „mitdenken“ und in Echtzeit intelligente Planungs- und Dispositionsentscheidungen treffen. Die Basis dafür sind wissenschaftlich fundierte, mathematische Optimierungsalgorithmen aus Fuzzy Logic und Operations Research, die für das jeweilige Einsatzfeld angepasst werden. Die Software mit Entscheidungsintelligenz optimiert Geschäftsprozesse in der Transportlogistik, im Airport Resource Management, in der Produktion und der Material- und Warenwirtschaft. Die über 350 Mitarbeiter der Inform betreuen heute zahlreiche Kunden auf der ganzen Welt, darunter Containerterminals, Verkehrsflughäfen, Finanzdienstleister, Industriebetriebe, Großhändler, Lager- und Umschlagzentren sowie Transportunternehmen.

Fachkontakt:
Oliver Kayser
Tel. +49 2408 9456-4000
E-Mail oliver.kayser@inform-software.com
Web: www.felios.de